Schnarchen Sie?

Sind Sie tagsüber extrem müde?

Ist Ihnen gesagt worden, dass ihre Atmung während des Schlafes aussetzt?

Haben Sie einen hohen Blutdruck?

Liegt Ihr Halsumfang bei über 40,5 cm (für Frauen) oder 43 cm (für Männer)?

Die Ergebnisse sind nicht aussagekräftig. Aber:

Möglicherweise leiden Sie an Schlafapnoe. Mehr als drei von zehn Männern und ungefähr eine von fünf Frauen leiden an Schlafapnoe,* Sie sind also nicht allein. Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie an einer Schlafstörung wie Schlafapnoe leiden, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen.

Bleiben Sie außerdem über alle Themen rund um den gesunden Schlaf auf dem Laufenden: Melden Sie sich für unseren Newsletter an und liken Sie uns auf Facebook!

*34 % der Männer und 17 % der Frauen im Alter zwischen 30 und 70 Jahren leiden an schlafbezogenen Atmungsstörungen. (Peppard et al. Increased prevalence of sleep-disordered breathing in adults. Am J Epidemiol. 2013 (5.17))

Möglicherweise leiden Sie an Schlafapnoe

Schlafapnoe ist ein weitverbreitetes Gesundheitsproblem. Bleibt sie unbehandelt, kann sie sich auf viele ernsthafte chronische Erkrankungen auswirken, wie z. B. medikamentenresistenten Bluthochdruck, Herzkrankheiten und Diabetes. Auf der anderen Seite hat sich gezeigt, dass die Behandlung von Schlafapnoe die Lebensqualität von Patienten verbessert und positive Auswirkungen auf Blutzuckerkontrolle, Blutdruck und Herzfunktion haben kann. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Schlafmangel Ihre Lebensqualität beeinträchtigt – besonders wenn Sie an einer der genannten Krankheiten leiden.

Bleiben Sie außerdem über alle Themen rund um den gesunden Schlaf auf dem Laufenden: Melden Sie sich für unseren Newsletter an und liken Sie uns auf Facebook!