Schlaftipp 1

Machen Sie sich Ihre persönlichen Schlafbedürfnisse klar. Und schaffen Sie dementsprechend gleichbleibende Schlafgewohnheiten. Gewöhnen Sie Ihren Körper daran, jeden Tag zur selben Zeit schlafen zu gehen und aufzuwachen. Dadurch wird das Einschlafen erleichtert.

Schlaftipp 1

Machen Sie sich Ihre persönlichen Schlafbedürfnisse klar. Und schaffen Sie dementsprechend gleichbleibende Schlafgewohnheiten. Gewöhnen Sie Ihren Körper daran, jeden Tag zur selben Zeit schlafen zu gehen und aufzuwachen. Dadurch wird das Einschlafen erleichtert.

Schlaftipp 2

Verbringen Sie einige Zeit in natürlichem Tageslicht. Durch natürliches Tageslicht wird in Ihrem Körper Melatonin erzeugt, ein Hormon, das Ihrem Körper vermittelt, wann er schlafen und wann er aufwachen soll.

Schlaftipp 2

Verbringen Sie einige Zeit in natürlichem Tageslicht. Durch natürliches Tageslicht wird in Ihrem Körper Melatonin erzeugt, ein Hormon, das Ihrem Körper vermittelt, wann er schlafen und wann er aufwachen soll.

Schlaftipp 3

Stellen Sie sicher, dass Ihr Schlafzimmer kühl, ruhig und gemütlich ist. Verzichten Sie abends auf Koffein, Zigaretten und auf Alkohol. Mehrere Stunden vor dem Zubettgehen sollten auch weder Tee, Limonade noch Schokolade verzehrt werden. Sehen Sie nicht fern im Bett. Auch arbeiten, essen und lesen sollten Sie im Bett nicht – oder zumindest zwischen dienstlicher und Einschlaflektüre klar trennen.

Schlaftipp 3

Stellen Sie sicher, dass Ihr Schlafzimmer kühl, ruhig und gemütlich ist. Verzichten Sie abends auf Koffein, Zigaretten und auf Alkohol. Mehrere Stunden vor dem Zubettgehen sollten auch weder Tee, Limonade noch Schokolade verzehrt werden. Sehen Sie nicht fern im Bett. Auch arbeiten, essen und lesen sollten Sie im Bett nicht – oder zumindest zwischen dienstlicher und Einschlaflektüre klar trennen.